Flüchtlingskinder aus der Ukraine - unser Beitrag

17.03.2022

українська

Die Schweiz nimmt unbürokratisch Flüchtlinge aus der Ukraine auf. Bisher sind über 8'500 Personen in die Schweiz geflüchtet. Darunter viele Frauen mit ihren Kindern und ältere Leute. Die Männer bleiben im eigenen Land, um dieses gegen die Invasoren zu verteidigen. 

In der Schweiz angekommen werden die Menschen in Asylzentren der Kantone oder in privaten Haushalten aufgenommen. Aktuell stehen rund 40'000 Plätze zur Verfügung. Die durch Privatpersonen gezeigte Solidarität ist riesig. Auch wir, die Stiftung Joël Kinderspitex, wollen das tun, was wir am besten können. Helfen. Und das getreu unserem Motto: schnell und unkompliziert!

Wir gehen davon aus, dass in den nächsten Tagen und Wochen noch viele Familien und Kinder in die Schweiz flüchten werden. Darunter wird es Kinder mit Beeinträchtigungen oder kranke Kinder geben. Auch rechnen wir damit, dass psychologische Betreuung infolge Traumatisierungen durch den Krieg und die Flucht in grossem Masse nötig sein wird.

Unser Angebot
Die Stiftung Joël Kinderspitex und die schweizweit über 200 diplomierten Pflegefachpersonen haben sich auf die professionelle spitalexterne Pflege von Kinder mit einer psychischen, körperlichen und/oder geistigen Beeinträchtigung spezialisiert. Wir sind die Profis in der Pflege von kranken Kindern! Und da wo uns die Sprache Grenzen setzt, da ziehen wir Übersetzerinnen und Übersetzter hinzu.

Sie brauchen Hilfe
Unsere Leistungen sind für Flüchtlinge aus der Ukraine kostenlos. Sollten auch Sie Eltern eines Kindes mit besonderen Bedürfnissen sein oder eine solche Familie kennen - melden Sie sich bei uns unverbindlich. Wir beraten Sie gerne und helfen schnell:

Kontaktformular     +41 62 797 79 43      info@joel-kinderspitex.ch

Was wir benötigen
Die Aufwendungen werden beträchtlich sein. Professionelles Personal wird marktgerecht entlöhnt. Die anfallenden Kosten werden durch Spendengelder gedeckt. Somit sind die Kinder und Familien von Ihrer Spende abhängig. Bitte unterstützen Sie uns! Denn nur so ermöglichen Sie die dringend benötigte Hilfe! Herzlichen Dank!

 

Kommentare

  • Franz 13.03.2022

    Vielen Dank, Sandra! Wir melden uns gerne, wenn Bedarf entsteht. Liebe Grüsse aus der Stiftung Joël Kinderspitex, Franz Elmer

  • Burch Sandra 11.03.2022

    Ich wäre bereit zum Helfen

Kommentar schreiben